01
Jun

SAUBERES GLAS

topelement

Für den gepflegten Ausschank von Felsenau Bier ist die Beachtung der nachstehenden Merkpunkte unerlässlich, soll das Bier im Glas noch alle seine Eigenschaften aufweisen, die ihm unsere Brauer mit Sorgfalt mitgegeben haben.

Fett und Reinigungsmittel

Fett ist der grösste Feind des Bierschaumes. Der Gläserreinigung ist deshalb grösste Aufmerksamkeit zu schenken. Die Gläser sind mit ein- bis zweiprozentiger Sodalösung oder einem anderen geeignetem Waschmittel zu reinigen. Nach gründlicher Reinigung gut mit Wasser nachspülen. Bei ungenügendem Nachspülen verbleiben geringe Mengen von Waschmittel im Glas. Diese enthalten oberflächenaktive Stoffe, die den Bierschaum ebenfalls zerstören. Der Schaum bleibt zwar fein und sahnig, sackt aber rasch ab, ohne am Glas zu haften. Enthält das Glas noch Spuren von Fett, so löst sich der Schaum in groben Blasen auf.

Spülen Sie von Hand, dann ist folgendes wichtig:

  • Reinigen Sie das Glas mit einem Spezialspülmittel im handwarmen Wasser.
  • Das Nachspülen erfolgt im warmen und abschliessend im kalten Wasser.
  • Die sauberen Gläser mit Öffnung nach unten auf einem Rost oder Gitter abtropfen und trocknen lassen.
  • Da Geschirr-Tücher nie ganz fettfrei sind, sollten Sie die Gläser nicht abtrocknen.

Reinigen Sie die Gläser in der Spülmaschine, achten Sie bitte auf Folgendes:

  • Maschine so aufstellen, dass sie problemlos ein- und ausgeräumt werden kann.
  • Die Spülmaschine so einräumen, dass die Gläser gut gesichert stehen.
  • Spülen Sie die Gläser nicht zusammen mit anderem Geschirr oder Besteck.
  • Nach der Entnahme die Gläser nicht mit kaltem Wasser schocken oder auf einen kalten Untergrund stellen. Das führt zu Spannungen im Glas und zu erhöhter Bruchgefahr.

So bleiben Gläser und Dekors länger schön

Zu harte Wasserstrahlen greifen das Glas und die Dekors an. Ideal ist ein Wasserdruck von 0,3 bis 0,4 bar. Mit einem Druckminderer sind diese Werte problemlos und konstant zu erreichen. Bei einem Härtegrad des Spülwassers von über 6 Grad fH, ist die Nutzung der Enthärtungsanlage empfehlenswert. Die optimale Spül-Temperatur beträgt 55 Grad.

Das Spülmittel selber sollte keine scharfen organische Säuren enthalten. Und wenn Sie die Gläser nach dem Spülvorgang nicht länger als 2 bis 3 Minuten in der Maschine lassen, haben Laugen und Dämpfe keine Möglichkeit die Gläser anzugreifen.